Bezüglich „Corona“ haben wir uns als Gemeindeleitung beraten, und mit den Empfehlungen der Regierung und unserem Gemeindebund folgende Maßnahmen für unsere Ortsgemeinde vereinbart:
 
1) Die Gottesdienste finden nicht mehr statt, sowie die Veranstaltungen im Gemeindehaus unter der Woche, bis neue Verordnung der Regierung.

2) Jeden Sonntag werden wir neue Predigten auf unseren YouTube Kanal veröffentlichen.
 
3) Termine für Seelsorgegespräche können weiterhin telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden:
Maiko Müller - 06258 6453 oder 01775400583 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
6) Ältere Menschen sind durch das Corona Virus am stärksten gefährdet. Deshalb wollen wir älteren Geschwistern einen Einkaufs- oder Unterstützungsdienst anbieten, damit sie in ihren geschützten vier Wänden bleiben können. Wer in den nächsten Wochen diese Hilfe in Anspruch nehmen will, soll sich bei mir (Maiko) melden. Wer sich bei diesem Dienst zur Verfügung stellen will, soll sich auch bei mir melden.
 
 

Timotheus 2,1-2
1 Vor allem anderen fordere ich euch auf, für alle Menschen zu beten. Bittet bei Gott für sie und dankt ihm.
2 So sollt ihr für die Herrschenden und andere Menschen in führender Stellung beten, damit wir in Ruhe und Frieden so leben können, wie es Gott gefällt und anständig ist.
 
Wir ermutigen, diejenigen die es können und wollen, sich in kleinen Kreisen zuhause oder im Freien zu treffen, um gemeinsam zu beten:
 
Für die Regierung: Bitte betet für die verantwortlichen Politiker um Weisheit in dieser Krisensituation.
Für die Forscher: Bitte betet für die medizinischen Forscher, dass Gott ihnen Eingebungen und Kreativität gibt, ein geeignetes Gegenmittel für das Virus zu finden.
Für das Personal in den Krankenhäuser: Sie benötigen jetzt viel Weisheit, Kraft und Geduld, um ihren Job gut zu leisten.
Erkrankte: Bitte betet für Erkrankte um Heilung und Genesung.
Ältere, hilfebedürftige Menschen: kümmere Dich um sie, bete mit ihnen, ermutige sie.
 
In Schwierigkeiten und in Krisenzeiten beten Menschen intensiver. Viele beginnen erst dann nach Gott zu suchen. Das ist legitim so. Jesus selbst betete heftiger als er am Ölberg von Angst erfüllt war (Lukas 22,44).
 
Wir beten und flehen vor Gott, damit wir uns nicht von Angst beherrschen lassen, aber auch, damit wir uns nicht von Gleichgültigkeit gegenüber der Notsituation in der ganzen Welt leiten lassen.
 
In Jesus verbunden
Maiko Müller

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.